Fortpflanzung

Kaninchen mittelgroßer Rassen (zB. unsere Hasenkaninchen) werden mit vier bis acht und große Rassen (zB. unsere Deutschen Widder) mit sechs bis zwölf Monaten geschlechtsreif.

Die Geschlechtsreife ist nicht gleichzusetzen mit dem Beginn der Zuchtreife, die bei mittelgroßen mit acht Monaten erreicht wird, große Rassen gelten mit neun Monaten als zuchtreif, vorher wird von uns auch keine Häsin zum Rammler gesetzt.

 

Die Häsin wirft nach 31 Tagen Tragzeit in der Regel zwischen vier und zwölf Junge. Treten 17 Tage nach dem Decken nicht die typischen Merkmale einer tragende Häsin auf, so kann man sie zu diesem Zeitpunkt bereits neu decken. Zwei Mechanismen sichern eine optimale Reproduktionsleistung. Zum einen sorgt die kopulationsinduzierte Ovulation dafür, dass bei einem Deckakt gleichzeitig ein Eisprung erfolgt, was die Paarung sehr effektiv macht. Eine weitere Einrichtung ist der Uterus duplex, mit welchem die Tiere quasi über zwei voneinander unabhängige Fortpflanzungsorgane verfügen. Das heißt, es ist möglich, eine Häsin schon etwa eine Woche vor der Geburt eines Wurfes erneut zu decken.

Angora gelb beim Deckakt, dieser dauert in der Regel nur wenige Sekunden
Angora gelb beim Deckakt, dieser dauert in der Regel nur wenige Sekunden
28 - 31 Tage später baut die Häsin ein Nest, wo sie anschließend ihre Junge reinlegt
28 - 31 Tage später baut die Häsin ein Nest, wo sie anschließend ihre Junge reinlegt
Ein Nest voller Junge, hier ca. sieben Tage alt, die Mutterhäsin beobachtet genau, was ich da mache und passt somit gut auf ihre Jungen auf.
Ein Nest voller Junge, hier ca. sieben Tage alt, die Mutterhäsin beobachtet genau, was ich da mache und passt somit gut auf ihre Jungen auf.
Mit ca. 10 Tagen öffnen die Jungen ihre Augen
Mit ca. 10 Tagen öffnen die Jungen ihre Augen
Mit ca. drei Wochen verlassen die Jungtiere ihr Nest und gehen aus Nahrungssuche
Mit ca. drei Wochen verlassen die Jungtiere ihr Nest und gehen aus Nahrungssuche
Mit vier Wochen fressen die Jungtiere bereits alles was gereicht wird.
Mit vier Wochen fressen die Jungtiere bereits alles was gereicht wird.
Mit ca. acht Wochen sind die Kleinen Futterfest und ziehmlich selbstständig und dürfen in ihr neues Zuhause umziehen
Mit ca. acht Wochen sind die Kleinen Futterfest und ziehmlich selbstständig und dürfen in ihr neues Zuhause umziehen